Die Kurier Geschichte

Kuriere leben gefährlich

Kuriere leben gefährlich - zumindest in der Zeit des Pony Express (1860-1861)

Alte Briefe aus Steinplatten TransporteDie Geschichte hinter der Geschichte der Menschheit ist vor allem die Geschichte der Überbringer, der Botenläufer, der Kuriere. Kurierdienste gab es schon lange vor dem berühmten griechischen Läufer von Marathon. Zwar nicht schon seit Adam und Eva, doch wenige Generationen später machte sich der Druck im Wettbewerb zwischen Sippen und Völker bereits bemerkbar: Schneller zu sein als der Feind war schon immer entscheidend. Es ist bis heute ein Vorteil, vor der Konkurrenz etwas zu wissen. Gerade deshalb gelten Vertraulichkeit und Verschwiegenheit im Kuriergeschäft seit babylonischen Zeiten als oberstes Gebot.

VasentransportDie Bedeutung der Kuriere im Griechenland(GR) der Antike zeigt sich an zahllosen Dekorationen auf Amphoren, Vasen und Tellern.

Ross und Reiter waren im Römischen Reich Träger der Kurierdienste, die bald das ganze Mittelmeer umspannten. Heute vergessen ist eine der wichtigsten Leistungen der Römer: Mit dem Bau eines Europa-umspannenden Strassen- und Wegnetzes sicherten die Römer den Gütertransport über lange Distanzen. Der sichere Transport war das Rückgrat des römischen Imperiums. Wie wichtig Kuriere waren zeigen auch weitere Beispiele.

Schon zu römischen Zeiten begann der systematische Warenfluss über die Alpen. Auf Schritt und Tritt begegnet man heute im Gebirge den alten Säumer pfaden, auf deren steinigem Grund die Kuriere des Mittelalters Nachrichten und Güter von den italienischen Häfen nach Mitteleuropa brachten.
Mit der Eroberung der Weltmeere durch die Portugiesen Ende des 14. Jahrhunderts verlagerte sich die Kurierdienste auch in die Neue Welt. Schnelle Segler dienten den aufstrebenden Kolonialimperien zur Nachrichtenübermittlung aus den neu gewonnenen Territorien.

 

Die Transportmittel wurden immer feudaler. Aus den reinen Botendiener wurden bereits während der Renaissance stattliche Reiseunternehmen mit bequemen Kutschen und goldigem Gepränge. Die bemannte Luftfahrt begann am 19. September 1783 auf Schloss Versailles bei Paris mit der Montgolfière.
Mit der Eroberung des Luftraums durch den Menschen brachen alle Dämme. Die technische Revolution fegte die feudalen Herrschaftssysteme dahin. In immer kürzeren Abständen folgten wichtige Erfindungen wie Dampfkraft, Elektrizität und neue Formen des Stahlbaus. Heerscharen aus ganz Europa zogen über den Atlantik und bevölkerten die entlegenen Regionen Nord- und Südamerikas. Die Posttransporte nach Hause wurde zum Geschäft - die Kurierdienste florierten wie noch nie.

Wells Fargo war der erste funktionierende Post-Kurier der USA. Deren Stage Coach ist aus der Geschichte der Besiedlung des Wilden Westens genauso wenig wegzudenken wie die Raddampfer auf dem Mississippi.

Verwegene Reiter, wilde Kerle wie Buffalo Bill und noch wildere Indianer prägen noch heute die Geschichte um Amerikas legendären Kurier Express Service: Der Pony Express. Er war nur während 18 Monaten im Dienst als Zwischenlösung auf der Strecke von St. Joseph (Missouri) nach Sacramento (Kalifornien). Der Osten der USA verfügte1861 bereits über ein Telegraphennetz und St Joseph war dessen westlichste Station. Der Pony Express überbrückte den Wilden Westen der USA bis zur Eröffnung der transkontinentalen Eisenbahn. Die Telegraphen wurden parallel zu den Eisenbahnlinien installiert.

Wussten Sie, dass American Express früher eine Eisenbahnlinie (besser gesagt ein Zug ) war.
Federal Express übrigens ebenfalls. Heute auch FedEx genannt.

Aber über Mitbewerber im Kurier-Gewerbe sprechen wir hier nicht....

Kurier-Pioniere 1910-1920:
Der Kuriertransport mit Postsendungen war für die aufkommende Luftfahrt anfangs der 20-iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Existenzgrundlage. Hier im Bild die Aeromarine Airways vor San Juan de Puerto Rico. Sie betrieb als Vorläuferin der Pan Am Flüge von Miami in die Karibik. Als Postlinie begann auch AVIANCA Aerovias Nacionales de Colombia - mit Flugboot-Kurierlinien von Baranquilla entlang des Rio Magdalena hinauf zu den Anden-Kordillieren.

Kurier-Pioniere 1920-1930:
In seinen romantischen Novellen "Südkurier" und "Nachtflug" zeigt Antoine de Sainte-Exupéry das Leben und die Kämpfe mit Schicksal und Wetter der südamerikanischen Luftpostpiloten der 20-iger Jahren. Der langjährige Flug-Kurier fliegt uns über die Weiten Südamerikas und durch die Tiefe der Nacht unter dem Kreuz des Südens.

Autokurier: Pioniere 2008-?:

Hänni-Kurier mit Erdgas Autos: Seit den Zeiten von Antoine de Sainte-Exupéry hat das Kurierwesen spürbar an Romantik verloren. Effizienz ist angesagt. Auch im Umgang mit der Umwelt. Deshalb setzt Hänni-Kurier als erster Kurierdienst auf Autos mit Erdgas. Mit denselben sind Notfälle, Express in schweizweiter und Internationaler Ebene möglich. Auch über Nacht wie auch Direktfahrten, dank dem gut erschlossenen Erdgas Tankstellennetz.